FAQ

Welche Materialien können verbunden werden?

Wir schweißen überwiegend Aluminiumlegierungen, aber auch Kupfer und Magnesium sowie Mischverbindungen wie Alu-Kupfer und Alu-Stahl. 

 

Wie dick darf das Material sein?

Mögliche Einschweißtiefen liegen zwischen 0,5 und 30 mm. Die Werkstücke selbst dürfen dabei durchaus dicker sein, denn durch die hohe Nahtfestigkeit muss nicht immer komplett durchgeschweißt werden. Oder wir schweißen beidseitig, mit unserer neuesten Anlage geht das sogar simultan.

 

Welche Bauteilgrößen können Sie schweißen?

Aktuell bieten wir Plattengrößen von bis zu 8m x 3,5m an.

 

Welche Geometrien können mit dem Rührreibschweißen verbunden werden?

Die Mehrzahl der Bauteile schweißen wir im Stumpfstoß oder überlappend, auch ein T-Stoß ist möglich. Im Stumpfstoß haben wir nicht nur gleiche Materialstärken, sondern auch unterschiedlich dicke Bleche, sogenannte Tailored Blanks, die wir in Serie rührreibschweißen. 

 

Welche Halbzeuge sind geeignet?

Wir schweißen Bleche, Profile und Gussbauteile aus Aluminium – und gern auch Mischverbindungen daraus. Besonders im Gussbereich punktet das Verfahren, denn die im Bauteil eventuell vorhandenen Poren sind beim Rührreibschweißen völlig irrelevant.

 

Für welche Industriezweige schweißen Sie?

Unsere Kunden stammen aus allen erdenklichen Branchen, den Anwendungsmöglichkeiten sind grundsätzlich keine Grenzen gesetzt.

 

Verkaufen Sie auch Anlagen zum Rührreibschweißen?

Nein, unsere Maschinen brauchen wir selbst. Wir sind reine Lohndienstleister fürs Rührreibschweißen und die vor- und nachgelagerte Bearbeitung. 

 

Funktioniert Rührreibschweißen auch mehrdimensional?

Ja, wir haben unterschiedliche Anlagen für das Rührreibschweißen. Auf den fünfachsigen Maschinen können wir auch gekrümmte oder dreidimensionale Nahtverläufe abbilden.

 

 

Rührreibschweißen schnell erklärt